Behinderung des Kindes

Invaliditätsversicherung: Wenn der schlimmste Fall eintritt…

Invaliditätsversicherung - die wichtigsten Fakten im Überblick
    • Wichtigkeit: Hoch
    • Warum: Für pflegebedürftige Kinder muss oft ein Elternteil seinen Job aufgeben
    • Die Kinderinvaliditätsversicherung leistet unabhängig davon, ob eine Behinderung durch Unfall oder eine schwere Krankheit vorliegt.
    • Sie leistet ab einem Invaliditätsgrad von 50
    • Wählbar ist eine Kapitalleistung und/oder eine monatliche Rente

Was ist, wenn mein Kind einen bleibenden gesundheitlichen Schaden erleidet? Womöglich sogar schwer­behindert wird?

Die häufigsten Gründe für eine Invalidität des Kindes sind statistisch gesehen nicht ein Unfall, sondern eine schwere Krankheit. Laut dem statischen Bundesamt waren 2013 insgesamt 170.000 Kinder schwerbehindert. Die häufigsten Ursachen dafür waren Krankheiten. Wenn ein Kind eine schwere Krankheit befällt, wie zum Beispiel Krebs, kann es seine Kinderträume von einer sorglosen Kindheit schnell verlieren.

Die Kinderinvalidätsversicherung soll finanzielle Schäden auffangen, die zum Beispiel durch Wegfall eines Einkommens eines Elternteils, bei Umbau der Wohnung oder dem Kind eine monatliche Rente zu garantieren, entstehen.

Es gibt zwar staatliche Hilfen für Behinderte und ihre Familien, doch dieser Schutz reicht bei Weitem nicht für einen angemessenen Lebensunterhalt.  Die mit einer Behinderung verbundenen langfristigen, finanziellen Belastungen müssen irgendwie aufgefangen werden. Im Falle einer schwerwiegenden Behinderung müssen zu den Kosten für die Versorgung des Kindes auch die Einkommenseinbußen im Erwachsenenalter beachtet werden.

Leistungen ab einem Invaliditätsgrad von 50

Eine Kinderinvaliditätsversicherung zahlt entweder eine vereinbarte Summe oder eine monatliche Rente oder eine Kombination aus Beidem, wenn eine Invalidität von 50% erreicht ist. Das Kind gilt ab einem Behinderungsgrad von 50 als schwerbehindert. Ab diesem Wert zahlen die meisten Versicherer. Beispielsweise gilt der Verlust einer Hand bereits als Schwerbehinderung mit einem Grad von 50.

Etwas schwieriger sieht die Bewertung bei Krankheiten aus. Hat das Kind beispielsweise eine Diabetes Mellitus und ist die Insulintherapie schwer einstellbar, kann dies einen Grad von 50 ergeben.

Einmalleistung und/oder monatliche Rente

Es gibt 3 mögliche Tarifvarianten:

hilfreich besonders für die erste Zeit, wenn größere Kosten z.B. für Umbauten oder teure Hilfsmittel wie z.B. Elektrorollstühle benötigt werden. Ein großer Vorteil ist, dass der Einmalbetrag nicht zurückgefordert werden kann, wenn es dem Kind wieder besser geht und der Schwerbehindertenstatus erlischt

wenn das Kind erst gar nicht die Chance bekommt aufgrund seiner Schwerbehinderung am Berufsleben teilzunehmen, ist durch die monatliche Rente sein lebenslanges, eigenes Einkommen gesichert sowie langfristige Therapien und alle erdenklichen Fördermöglichkeiten sind ohne Einbußen des Familienbudget bezahlbar

 

Fazit: Die Kinderinvaliditätsversicherung kann eine sinnvolle Versicherung sein, um finanzielle Engpässe aufzufangen. Die Laufzeiten sind jedoch meistens bis zum 18. Lebensjahr begrenzt. Da die Invaliditätsversicherung ein höheres Risiko absichert, ist sie teurer als eine reine Unfallversicherung.

Checkliste Kinderinvaliditätsversicherung – Darauf sollten Sie achten

✔ Möglichkeit des Einschlusses einer Berufsunfähigkeitsoption prüfen (einige wenige Versicherer bieten diese Option an, im Idealfall ohne erneute Gesundheitsfragen)

✔ Interessant sind Verträge, in denen eine beitragsfreie Fortführung des Versicherungsvertrages vereinbart wird, wenn der Versicherungsnehmer stirbt

✔ Empfehlenswert ist ein frühzeitiger Abschluss, so lange noch kein Verdacht auf Krankheiten besteht, die möglicherweise zu einem Ausschluss führen könnten

✔ Ausreichend hohe Versicherungssumme oder monatliche Rente je nach Finanzbedarf

✔ Wählen Sie möglichst lange Laufzeiten. Bei den meisten Versicherern ist dies bis zum 18. Lebensjahr möglich.

✔ Den Gesundheitsbogen wahrheitsgemäß ausfüllen! Eine Missachtung kann im Leistungsfall zu einer Verweigerung der Zahlung seitens der Versicherer führen.

✔ Achten Sie auf die eingeschlossenen Leistungen. Nicht jeder Versicherer bietet beispielsweise Schutz für Psychosen.

✔ Schwerbehindertenrecht als Bewertungsmaßstab für Invaliditätsstufe

Falls Sie Fragen zu der Kinderinvaliditätsversicherung haben oder Beratung zu einer passenden Versicherung wünschen, dann kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an.

Kontaktbutton_orange